Professionelle Mundhygiene

Zahnstein entsteht durch Plaque (ein Biofilm), der sich an den Zähnen sammelt.

Wenn dieser Biofilm nicht rechtzeitig durch gründliches Zähneputzen entfernt wird, mineralisiert er, wird hart und kann dann nicht mehr selbständig entfernt werden.

Bakterien, die am Zahnstein haften, führen langfristig zu Gingivitis, Parodontitis und freiliegenden Zahnhälsen, da sich das Zahnfleisch und in weiterer Folge auch der Knochen zurückzieht.

Bakterien, die in den Blutkreislauf gelangen, können ernste Gesundheitsprobleme wie Herz-, Gelenks-, Nierenerkrankungen und sogar Fehlgeburten bei Schwangeren hervorrufen.

Mit speziellen Instrumenten und kleinsten Aufsätzen sind wir aber in der Lage, Stellen im Mund zu reinigen, die für Sie sehr schwierig zu erreichen sind. Gerade diese Stellen sind sehr wichtig, denn nur mit gründlicher Reinigung lassen sich zukünftige Karies oder Zahnfleischerkrankungen verhindern.

Verfärbungen unterschiedlicher Herkunft (z.B. durch Kaffee, Tee, Nikotin oder Rotwein) werden entfernt und der Zahnschmelz anschließend mit speziellen Pasten poliert, um Glätte und Glanz wieder herzustellen.

Eine professionelle Mundhygiene sollte in der Regel alle sechs Monate durchgeführt werden. Die Frequenz dieser Termine wird aber individuell an die Bedürfnisse des Patienten angepasst. Patienten mit besonderer Veranlagung etwa oder solche mit chronischen Zahnfleischerkrankungen werden häufigere Mundhygienesitzungen empfohlen.

Jeder Patient präsentiert einen anderen Gesundheitszustand und unterschiedliche Bedürfnisse. Wir stellen individuelle Behandlungspläne für Sie auf, um das von Ihnen gewünschte Ergebnis zu realisieren.